HOME |AKTUELL | BIBLIOGRAFIE | BIOGRAFIE |TEXTE
   

 

LEBENSLAUF


Thomas Zaunschirm

A-1190 Wien, Steinbüchlweg 3/13
Tel.  +43 664 3920144
E-Mail: thomas.zaunschirm@gmx.de

Geboren am 2. Dezember 1943 in Liegnitz/ Schlesien; Österr. Staatsbürger
Eltern: Irmtraud Odescalchi, gesch. Zaunschirm, geb. Gans aus Rauschwitz/ Schlesien
Kurt Zaunschirm, Kaufmann aus Graz/ Steiermark
Verheiratet mit Dr. Helga Ripper


Helga Ripper & Thomas Zaunschirm, Biennale Venedig 2015
Foto: Gerhard Poteschil

Zur Person:

Zum 70. Geburtstag am 2. Dezember 2013:
Joseph Croitoru: T.Z. Die Tradition des Neuen. Ein Kunsthistoriker auf den Spuren von Marcel Duchamp.In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, "Die Personalien der Woche", S.32

Zum 60. Geburtstag am 2. Dezember 2003:
Werner Hofmann: Ästhetische Zoologie. Dem Kunsthistoriker T. Z. zum Sechzigsten.
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, S.37

AUSBILDUNG:

Volksschule und Gymnasium in Salzburg
1961
Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst: "Schule des Sehens" bei Oskar Kokoschka
1962
Matura am Bundesrealgymnasium Salzburg
1962-63
zwei Semester an der Hochschule für Welthandel Wien
1963
Beginn des Studiums an der Universität Wien (Kunstgeschichte, Archäologie, Philosophie, Psychologie, Indologie)
1965
Wechsel an die neugegründete Universität Salzburg
1967
Sommer-Semester an der Universität Florenz
1968-71
Unterbrechung des Studiums (Auslandsaufenthalte in Indien, London, Spanien, Südamerika)
1972
Fortsetzung des Studiums an der Universität Salzburg
1973
Promotion mit Auszeichnung (Kunstgeschichte, Archäologie, Philosophie)
1979
Habilitation für Kunstgeschichte an der Universität Salzburg


BERUFLICHER WERDEGANG und AKTIVITÄTEN:


1966
Wissenschaftliche Hilfskraft am Kunsthistorischen Institut der Universität Salzburg
1967-68
Referent am Bundesdenkmalamt Wien (in den Abteilungen Niederösterreich, Wien, Burgenland)
1973-74
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Neuen Galerie am Landesmuseum Joanneum Graz
1974-89
Universitätsassistent am Institut für Kunstgeschichte der Universität Salzburg
1980
Ernennung zum Universitätsdozenten und Oberassistenten
1982
Überleitung in ein 'dauerndes Dienstverhältnis' (Beamter auf Lebenszeit)
1984
Sommer-Semester: Vertretung einer C4-Professur an der Universität Freiburg
1985-86
zwei Semester Vertretung einer o. Professur an der Universität Zürich
1986-88
Mitglied des "Gestaltungsbeirates" der Stadt Salzburg
1986
Mitglied der Sektion Österreich der AICA (Association Internationale des Critiques D'Art)
1988
Leitung des Funder-Kunstgespräches, Universität Klagenfurt und ORF
("Paragone 2000 - Ende der Malerei?")
1988-89
Ausstellungs-Kommissär der Wiener Festwochen
1989
Professur (C3) für Kunstgeschichte an der Universität Freiburg i.Br.
1989-90, 1991-92
"Geschäftsführender Direktor" des Kunstgeschichtlichen Instituts
der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
1991
Auftrag des Kunstvereins für Kärnten für eine Großausstellung im Herbst 1992 (Künstlerhaus Klagenfurt):
"DRAU-GRAU-SCHÖN - Kolumbus durchkreuzt den Kärntner Nebel"
1993-94
Dekan der Philosophischen Fakultät I
1994-95
Gastprofessur an der Universität Graz
Konzeption der 14 Montags-Vorlesungen im Sommer-Semester 1995 im Kunstraum Wien des Messepalastes. Thema "Tabubrüche".
1995 Professur (C4) für Neuere Kunstgeschichte/ Kunstwissenschaft an der Universität Essen (seit 2003 Universität Duisburg-Essen)
1997
Gründung des "Institutes für Kunst- und Designwissenschaften" der Universität Essen (IKUD)
1998-2001
Prodekan des FB4
1998 -99
Wissenschaftlicher Leiter der Ausstellung "Die Farben Schwarz" im Steiermärkischen Landesmuseum Joanneum, Graz
1999
Juni. Teilnahme am Symposium "Die Farben Schwarz" an der Universität Graz.
1999
Juli. Vortrag beim Symposium "Demokratie und Kunst" im Stift Ossiach/ Kärnten.
1999
August. Europäisches Forum Forum Alpbach. Leitung des Seminars "Körperkunst - Kunstkörper" (gemeinsam mit dem Germanisten Wendelin Schmidt-Dengler und dem Musikwissenschaftler Gernot Gruber)
1999
Oktober. Festvortrag zum Österr. Museumstag im Kunsthistorischen Museum Wien über "Sinn und Unsinn des Museums".
1999
November. Teilnahme am Symposium "Methods of Understanding in Art and Science: the case of Duchamp and Poincaré" an der Harvard University; Cambridge, Mass. USA
2000
August. Vortrag beim Symposium "Was aber ist die Schönheit" im Stift Ossiach/ Kärnten.
2000
September. Teilnahme am Symposium "Lebensreformen um 1900" im Institut auf der Mathildenhöhe, Darmstadt
2001-2005
Leiter des IKUD (Institutes für Kunst- und Designwissenschaften) an der Universität Duisburg-Essen
2001 Juni. Vortrag beim Symposium "Denkmal zwischen Vergangenheit und Gegenwartsbewältigung" an der Universität Graz
2001
August. Vortrag im Kunsthaus Bregenz (Jeff Koons)
2001 Oktober. Vortrag bei der Herbstakademie Neukloster, Mecklenburg-Vorpommern (Archiskulptur)
2002
April. Vortrag beim Symposium "Antifaschismusmahnmal Salzburg" in der Galerie 5020 Salzburg
2002
Juni: "William Turner zwischen Biedermeier und Impressionismus"
Vortrag im Studium Generale der Universität Freiburg im Breisgau

2002
Juli. Vortrag beim Symposium "Von der Lust am Zerstören und dem Glück der Wiederholung" im Stift Ossiach/ Kärnten (Gerhard Richter)
2002
Oktober. Vortrag bei der Tagung "Häutung - Lesarten des Marsyas-Mythos" im Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien
2002
Oktober. Vortrag beim Internationalen Symposium "Wiener Schule und die Zukunft der Kunstgeschichte" anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Faches Kunstgeschichte an der Universität Wien.

2003 August: Zu Ehren des 75. Geburtstages von Werner Hofmann
Statement und Podiumsgespräch mit Jochen Gerz und Werner Hofmann
Hamburger Kunsthalle

2003 November: Vortrag im Kunsthaus Bregenz (Anish Kapoor)
2005 April: Vortrag "Einfach schlechte Malerei" - Paul Cézanne und Arnold Schönberg Folkwang Museum Essen
2005 27. Juni: Vortrag "Von schwer verdaulichen Würsten zum sozialen Pudding -
Die Kunst des Essens"
Philharmonie Essen Saalbau
2005 11. November: Vortrag "Im Spiegel der Tiere"
Folkwang Museum Essen
2005 Mitherausgeber von I.K.U.D., der Zeitschrift für Kunst- und Designwissenschaften
2006 8. Juni: Impulsreferat beim Symposium
"Amadeus steht Kopf - Ein Symposium zu Kunst und Öffentlichkeit"
Museum der Moderne Salzburg Mönchsberg
2006 28. November: Vortrag Die Geburt der Plastik von René Magritte
Lehmbruck-Museum Duisburg

2007 1. April: Im Ruhestand
https://www.uni-due.de/geisteswissenschaften/alumnireferat/thomas_zaunschirm.php


2007 24. Mai: Vortrag "Tiere als Immigranten"
Ausstellung: "Auswanderer" von Christiane Möbus
Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg

2007 28.-31. Juni: Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste (Wien)
Führung durch die documenta12 und die Skulptur-Projekte Münster07

2007 17.-23. August: Europäisches Forum Alpbach
Leitung des Seminars 11 Kunst und Kreativität
(gemeinsam mit ao.Prof. Dr. Patrick Werkner)

2008 17. April:
Einführung
"Nahe am Paradies - Kollektives und individuelles Glück"
Ausstellung und Buchpräsentation:
Cornelius Kolig - Autonome Zeichnungen aus dem Paradies

Galerie der Stadt Villach/ Kärnten

2008 29. Juli:
Einführung
"Schaut mich nicht so an, weil ich gebräunt bin. Die Sonne hat mich verbrannt."
(Hohes Lied Salomos) Max Weiler und Salzburg.
Buchpräsentation

2008 30. September
Eröffnung der Ausstellung Cassinis Lichtspeisen im Tresor des Kunstforums der Bank Austria, Wien Freyung und Buchpräsentation.

2008 13. Oktober
Eröffnung der Ausstellung Joahnes Zechner - Die Weisse Ekstase.
Zyklus von 99 Zeichnungen mit Sätzen aus det/das von Inger Christensen.
Lesung von Hanna Schygulla.
Brick-5, 1150 Wien

2009
Texte für die Kunstzeitung und DIE PRESSE. Reisen nach Ägypten, Portugal. Recherchen für eine Untersuchung des Goldgrundes.

Foto: Walter Holzer
Helga Ripper + Thomas Zaunschirm im Bahnhof Rolandseck

2010 27. April - 1. Mai: Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste (Wien)
Führung durch Chicago.
Gastkurator des Belvedere für eine GOLD-Ausstellung (März 2012)

2011 5. - 13. März: Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste (Wien)
Führung durch New York, New Orleans.

2011 12. Juli: 544 Meisterwerke neu entdecken
Festvortrag im Marmorsaal des Oberen Belvedere, Wien, anlässlich der Neuaufstellung der Sammlung.

2012 13., 14. März: Eröffnungen der Ausstellung GOLD im Unteren Belvedere-Orangerie-Prunksaal

Seit 2012 Routine (Gutachten, Konzeptionen, Diskussionen, Eröffnungen, Reisen) und Gartenarbeit

2016 25. - 28. Mai: Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste (Wien)
Führung durch Lissabon

2017 11. Juni: Nulla dies sine linea. Eröffnung der Zeichnungssammlung Tanglberg. Schloss Hochhaus Vorchdorf

2017 3. Juli: Venus und Flaschentrockner - Kunst, die wir nicht verstehen.
Im Rahmen der Wiener Vorlesungen im Festsaal des Wiener Rathauses

up